Life after ASCO - Nadine Sperl #classof2012

ascoforlife lifeafterasco ehemalige classof2012 workingabroad

| Kategorie: Posts | Zugriffe: 1801

Nadine Sperl aus Hildburghausen hat im Juli 2012 ihren Abschluss als Fremdsprachenkorrespondentin an der ASCO Sprachenschule in Coburg gemacht. Im Interview erzählt sie von ihrem Alltag in der Schweiz.

1. Wo bist du gerade?

Im Moment lebe ich in der Schweiz und arbeite ich für die Calida AG in Sursee, einem Hersteller von Damen- und Herrenunterwäsche, Nachtwäsche und Loungewear.

2. Was genau machst du dort?

Ich bin als Merchandise Plannerin Retail und Outlet für unsere 94 Retail Stores und 15 Outlets in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Luxembourg zuständig. Das heißt ich bin von der Budgetierung vor Saisonbeginn, bis hin zur Erstellung von Absatzplänen, Überwachung der Abverkaufszahlen und KPIs bis hin zur Sale-Vorbereitung in der gesamten Saison für alles was mit Zahlen zu tun hat zuständig.

3. Wie gefällt es dir momentan?

In der Schweiz gefällt mir das Leben gut - es ist ziemlich ähnlich wie in Deutschland. Im Job können die Leute hier ein wenig tricky sein, aber das ist anderswo wohl nicht anders. Das Interessante an meinem Job ist die Tatsache, dass ich überall involviert bin und den Dingen genau auf den Grund gehen kann. Ich kann mich richtig in eine Sache vertiefen und am Ende damit das Ergebnis verbessern. Da ich mehrere Länder betreue kann ich auch noch meine Französischkenntnisse einbringen. Der Bereich beziehungsweise die Branche gefallen mir gut und seit ich angefangen habe zu arbeiten, war ich im weitesten Sinne im Bereich Handel / Mode tätig. Es ist spannend immer wieder neuen Trends zu folgen und diese für unsere Kunden zu interpretieren bzw. dabei zu helfen die Artikel erfolgreich an den Mann oder die Frau zu bringen.

4. Warum bist du nach der Schule an die ASCO gegangen?

Zur ASCO gekommen bin ich, weil ich beruflich „etwas mit Sprachen machen wollte“ und die Möglichkeiten danach so breit gefächert waren. Was stimmt, wie sich gezeigt hat.

5. An welcher Schule warst du vorher?

Bevor ich zur ASCO kam, habe ich den Realschulabschluss gemacht.

6. Welche Sprachen hast du in der Ausbildung gelernt?

Englisch und Französisch

7. Wie war nach der ASCO der Einstieg in dein Berufsleben?

Zuerst habe ich bei Calida Artikelbeschreibungen und Marketingtexte übersetzt, bin dann in den Einkauf gewechselt und jetzt ins Planning. Meine Englisch- und Französischkenntnisse haben mir dabei immer einen Vorteil verschafft. Vielleicht wechsle ich später wieder vom Planning in den Einkauf - das ist noch vielseitiger.

 

HIER erfahren Sie mehr über die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten, die für Nadine der Einstieg in den Beruf war. Gerne können Sie auch per Mail unsere ausführliche Informationsbroschüre anfordern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!