Life after ASCO – 10 Fragen an Julia Dötschel

Life after ASCO – 10 Fragen an Julia Dötschel

Julia aus Kronach hat nach ihrer Ausbildung an der ASCO für eine Firma in der Region gearbeitet. Doch dann reifte in ihr die Entscheidung, in eine beruflich völlig andere Richtung zu gehen. Dank ihrer Ausbildung an der ASCO ist dieser Wechsel gut gelungen. Und jetzt stehen bald regelmäßig Umzüge an. Warum? Das erzählt sie uns in unseren “10 Fragen an…”

  1. Wo bist du gerade?
    Ich bin gerade in unserer schönen Hauptstadt Berlin.
  2. Was genau machst du dort?
    Ich arbeite als Fremdsprachenassistentin für Englisch und Spanisch im Auswärtigen Amt in Berlin.
  3. Wie gefällt es dir momentan?
    Die Stadt ist aufregend, bietet viele Möglichkeiten und ich fühle mich wohl. Die Arbeit ist sehr interessant und bietet viele Zukunftsperspektiven – „Sprachen öffnen Türen“.
  4. Wie war der Einstieg in dein Berufsleben?
    Mein Einstieg ins Berufsleben war sehr aufregend – ich hatte in einem Import-Export Unternehmen für Süd- und Mittelamerika nach der ASCO angefangen. Dort konnte ich natürlich meine Sprachkenntnisse perfekt einsetzen und hatte einen Einblick ins Berufsleben.
  5. War dir von Anfang an klar, in welche Richtung es nach der ASCO gehen soll?
    Nein, absolut nicht. Ich wusste nur dass ich unbedingt meine Sprachen beibehalten möchte, aber die genaue Richtung/Branche hat sich erst nach der ASCO entschieden.
  6. Welche Inhalte Deiner Ausbildung benötigst du im Alltag am meisten?
    Ich benötige die Formalitäten wie man Briefe korrekt schreibt, meine Sprachkenntnisse in Englisch und Spanisch gehören auch zu meinem Alltag. 
  7. Welche Sprachen hast du in der Ausbildung gelernt?
    Ich lernte die Sprachen Englisch und Spanisch.
  8. An welcher Schule warst du vorher?
    Ich besuchte die Siegmund-Loewe-Realschule in Kronach, welche ich mit der Mittleren Reife abgeschlossen habe.
  9. Warum bist du nach der Schule an die ASCO gegangen?
    Ich wollte nach der Schule unbedingt etwas mit Sprachen machen, der Ruf und die Berufsausbildung an der ASCO bieten viele verschiedene Möglichkeiten für die Zukunft.
  10. Was ist dein Plan für die Zukunft?
    Mein Plan für die Zukunft ist die Welt zu entdecken – da ich auf Rotation eingestellt bin, stehen mir 227 deutsche Auslandsvertretungen weltweit zur Verfügung. Durch meinen Job kann ich in verschiedene Länder, Städte und Stellen einen Einblick bekommen.